60 Prozent der Deutschen
kaufen bereits mobil ein

Unterwegs oder zu Hause immer online zu sein, wird immer wichtiger. Das zeigt sich beim Absatz der mobilen Endgeräte. Sowohl der Verkauf von Tablets als auch Smartphones steigt weiter. Durchschnittlich verwenden hiesige Nutzer mehr als zwei internetfähige, mobile Endgeräte. Der neue aufstrebende Stern am Himmel für mobile Geräte sind aber XXL-Smartphones, sogenannte Phablets.

Anteil der mobile Shopper

( Quelle: Statista, Juli 2014)

Wurden in den Anfangstagen internetfähige Mobilgeräte zum Surfen oder E-Mail-Schreiben genutzt, sind Smartphones und Tablets längst wichtige Einkaufsstationen geworden. Mittlerweile bestellen 60% der mobilen Anwender auch über ihre Geräte Produkte und Dienstleistungen.

Haben Sie schon einmal etwas über Ihr Smartphone oder Tablet im Internet bestellt?*

60% sagen Ja

*Die vorliegende Statistik zeigt den Anteil der Befragten, die bereits über ihr Smartphone oder Tablet eingekauft haben. Im Juli 2014 gaben sechs von zehn Umfragenteilnehmer an, dies schon mal getan zu haben.

(Quelle: Statista, Juli 2014)

Beide Endgeräte werden gleichermaßen für den Online-Einkauf genutzt, wobei Frauen eher zum Smartphone greifen, Männer dagegen das größere Tablet bevorzugen.

Welches Gerät nutzen Sie bevorzugt zum Moblile-Shopping?*

50% Tablet, 50% Smartphone

*Die vorliegende Statistik zeigt welche mobilen Endgeräte beim Mobile-Shopping bevorzugt werden. Im Juli 2014 wurden Tablets und Smartphones gleichermaßen von den Befragten für den mobilen Einkauf genutzt.

(Quelle: Statista, Juli 2014)

Welches Gerät nutzen Sie bevorzugt zum Moblile-Shopping? (nach Geschlecht)*

60% Tablet bei Männern, 59% Smartphone bei Frauen

*Die vorliegende Statistik zeigt das bevorzugte Gerät zum mobilen Einkauf bei Männern und Frauen. Demnach ziehen etwa sechs von zehn Frauen das Smartphone vor, wohingegen 60% der Männer Tablets bevorzugen.

(Quelle: Statista, Juli 2014)

Und auch das Suchverhalten ändert sich aktuell stark. Mittlerweile werden 38% der Suchanfragen in Deutschland an Google über Mobile-Devices gestartet. Damit liegen wir im weltweiten Vergleich sogar noch ziemlich weit hinten - der Trend ist allerdings offensichtlich.

50% of internet users visit Google via their mobile

Google fordert mobilfreundliche Websites

E-Commerce-Unternehmen und Online-Marketer dürfen diese Entwicklung nicht verschlafen. Philipp Justus, Managing Director für Google Deutschland, Österreich und die Schweiz, sagte, um mit der Entwicklung mobiler Endgeräte Schritt zu halten, müssen Werbetreibende noch daran arbeiten, Konsumenten optimal über die verschiedenen mobilen Kanäle anzusprechen. Sprich: Eine mobilfreundliche Website ist Pflicht. Google reagierte bereits auf die Entwicklung und kennzeichnet mobilfreundliche Websites. Darüber hinaus erhalten sie eine bessere Platzierung in den SERPs (Search Engine Result Pages). Da eine gute Suchmaschinenplatzierung für Online-Händler an erster Stelle steht, sollte alleine aus diesem Grund alles daran gesetzt werden, seine Website an die mobilen Gegebenheiten anzupassen.

Neue Kennzeichnung „Mobile-friendly“ in den Google-Suchergebnissen:

Example

4 Tipps für Ihre mobilfreundliche Website

  • Texte sollten ohne größeres Zoomen lesbar sein.
  • Verwenden Sie keine Software, die nicht auf allen mobilen Endgeräten läuft wie beispielsweise Flash.
  • Inhalte wie Bilder oder Videos müssen sich an die Endgeräte anpassen können.
  • Setzen Sie den Abstand der Links so, dass der Nutzer sie einfach anklicken kann.

Testen Sie Ihre Website auf „Mobilfreundlichkeit“

Sie wissen nicht, ob Ihre Website den mobilen Anforderungen gewachsen ist? Dieses Google-Tool gibt Ihnen in ein paar Sekunden Gewissheit.

Google-Tool: Wie mobilfreundlich ist meine Website
Geben Sie dazu einfach Ihre URL in das entsprechende Feld ein.

Handlungsbedarf?

Sollte Ihre Website nicht mobilfreundlich sein, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
Wir ändern das gerne für Sie.

Möchten Sie mehr über Mobile E-Commerce erfahren?
Das freut uns. Schreiben Sie uns, und wir melden uns umgehend bei Ihnen.